Therapieformen

Osteopathie

„Finde die Läsion, behebe sie und lasse der Natur ihren Lauf.“
Andrew Taylor Still

Die Osteopathie ist eine rein manuelle Therapieform mit dem Grundsatz, dass der Körper eine Einheit ist und alle Strukturen, sowie Funktionen von einander abhängig sind.
Alles wird im Ganzen betrachtet.

Blockaden haben auf den gesamten Organismus des Pferdes Einfluss.

Nach dem Auffinden der Ursache, werden mit den von mir angewandten osteopathischen Griffen/Techniken, Bewegungseinschränkungen, Stoffwechselstörungen und vorhandene Läsionen behandelt.

Pferde verbergen so lange wie möglich ihren Schmerz, erst wenn es gar nicht mehr auszuhalten ist, beginnen sie mit Widersetzlichkeiten oder einer Lahmheit.

Die Osteopathie wird in drei Bereiche aufgeteilt:

  • Die parietale Osteopathie, behandelt die Muskulatur, die Gelenke und das Bindegewebe.
  • Die craniosacrale Osteopathie, löst Störungen des rhythmischen fließens, speziell der Gehirnflüssigkeit (Liquor) durch sehr sanfte Drucktechniken. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert und damit eine tiefgreifende Heilung eingeleitet.
  • Die viszerale Osteopathie, nimmt sich der inneren Organe und deren Aufhängung an.

Physiotherapie

Das Ziel der Physiotherapie ist die volle Bewegungsfähigkeit und Funktionalität des Körpers.
Durch angeborene Fehlstellungen, operative Eingriffe, Fehlbelastungen und Erkrankungen können diese eingeschränkt sein. Der Therapeut wird mit Massage, Dehnung, Mobilisierung, Lymphdrainage, u.v.m. die Beweglichkeit und Funktionen wiederherstellen oder verbessert.

Akupunktur

Die Akupunktur ist eine Behandlungsmethode der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei der eine therapeutische Wirkung durch Nadelstiche an bestimmten Punkten des Körpers erzielt werden können.
Ein gestörter Energiefluss kann Erkrankungen verursachen. Durch das setzen der Akupunkturnadeln auf den Meridianen liegenden Akupunkturpunkten, können die Störungen im Fluss des Qi wieder behoben werden.

Dry Needling

Durch Fehlbelastung, Überlastung, oder Traumata entstehen kleine Verhärtungen im Muskel, die man Triggerpunkte nennt.
Diese können sehr schmerzhaft sein und die Dehnbarkeit des Muskels einschränken.
Nach der Lokalisierung des Triggerpunktes, wird dieser mit einer Akupunkturnadel aufgelöst.
Das Dry Needling ist keine Alleinstehende Behandlungsform, führt aber in Kombination der osteopathischen oder physiotherapeutischen Behandlung zu tollen gesundheitlichen Ergebnissen.